Klaus Leifeld

Lex­mark CX963se: Der Game­ch­an­ger

11. 07. 2024

Lesedauer: 7 Minuten

Die Farb-Mul­ti­funk­ti­ons­dru­cker der neu­en Lex­mark 9er-Serie zeich­nen sich laut Her­stel­ler ins­be­son­de­re durch Zuver­läs­sig­keit, Lang­le­big­keit und Nach­hal­tig­keit aus. Zudem sol­len sie außer­or­dent­lich pro­duk­tiv sein und Aus­dru­cke in höchs­ter Qua­li­tät pro­du­zie­ren. Davon woll­te sich die FACTS-Redak­ti­on am Bei­spiel des Modells CX963se über­zeu­gen und führ­te einen umfäng­li­chen Test durch.

Micha­el Lang, Geschäfts­füh­rer DACH bei Lex­mark, erwar­tet, dass die neue 9er-Serie von Lex­mark ein ech­ter Game­ch­an­ger der Bran­che wird. Die­se Aus­sa­ge war unter ande­rem ein Grund, war­um die FACTS-Redak­teu­re auf die Durch­füh­rung des Tests beson­ders gespannt waren. Ein wei­te­rer Grund war, dass Lex­mark bis­her im A3-Bereich auf Tech­no­lo­gien ande­rer Her­stel­ler zurück­ge­grif­fen hat. Die Print-Engi­ne der 9er-Serie wur­de nun vom Unter­neh­men selbst ent­wi­ckelt und aus dem Druck­werk der A4-Gerä­te der Lex­mark-7er-Serie abge­lei­tet – die­se Sys­te­me wur­den von FACTS für ihre Viel­sei­tig­keit, Ein­fach­heit und Nach­hal­tig­keit bereits prä­miert. Das Ziel der Lex­mark-Inge­nieu­re war es, eine Pro­dukt­li­nie von A3-Dru­ckern und MFPs zu ent­wi­ckeln, die sich ein­fach bedie­nen, ver­wal­ten und war­ten las­sen und die auf Lang­le­big­keit aus­ge­rich­tet sind.

Durch eine Rei­he von Funk­tio­nen für bar­rie­re­frei­es Arbei­ten, aus­tausch­ba­re Papier­hand­ha­bungs-Optio­nen und Work­flow-Soft­ware­funk­tio­nen will Lex­mark mit der 9er-Serie die Pro­duk­ti­vi­tät in jeder Geschäfts­um­ge­bung erhö­hen, unab­hän­gig davon, ob die Gerä­te im Frontof­fice, Back­of­fice, in der indus­tri­el­len Fer­ti­gung, im Ein­zel­han­del, Gesund­heits­we­sen oder an einem ande­ren Ort, bezie­hungs­wei­se in einer ande­ren Bran­che ein­ge­setzt wer­den.

Mit sei­ner 9er-Serie, einer Pro­dukt­fa­mi­lie neu­er A3-Farb­dru­cker und ‑Mul­ti­funk­ti­ons­ge­rä­te will der Anbie­ter von Ima­ging- und IoT-Lösun­gen Lex­mark den Bran­chen­stan­dard neu defi­nie­ren

Lex­mark CX963se im FACTS-Test

Von den FACTS-Redak­teu­ren getes­tet wur­de das Flagg­schiff der Serie, der Lex­mark CX963se. Hier­bei han­delt es sich um ein im Ver­gleich zum Vor­gän­ger­mo­dell kom­pak­te­res Farb-Mul­ti­funk­ti­ons­sys­tem mit einer Druck­ge­schwin­dig­keit von bis zu 55 Sei­ten in der Minu­te, das für ein monat­li­ches Ein­satz­vo­lu­men von bis zu 50.000 Sei­ten aus­ge­legt ist. Als ein­ma­li­ge Spit­zen­aus­las­tung sind laut Her­stel­ler sogar 270.000 Sei­ten mög­lich.

Das Sys­tem bedruckt Medi­en­for­ma­te von A6 bis SRA3 mit Gewich­ten von 60 g/m² bis zu 300 g/m². Auf­grund der erhält­li­chen Optio­nen (ver­schie­de­ne Finis­her, Papier­vor­rä­te von 700 bis maxi­mal 4.750 Blatt) kann sich der Anwen­der das Sys­tem so kon­fi­gu­rie­ren, dass es pass­ge­nau auf sei­ne Bedürf­nis­se abge­stimmt ist. Eine Beson­der­heit bei den Optio­nen ist der platz­spa­ren­de inter­ne Finis­her, der auch in der Lage ist, Papier zu fal­ten (A4 und A3 in half fold, Z fold, C fold).

Lex­mark CX963: Als Flagg­schiff der Serie wur­de das Sys­tem von der FACTS-Redak­ti­on getes­tet.
Viel­sei­tig: Die­ser boden­ste­hen­de Finis­her kann Papier hef­ten und lochen. Er bie­tet auch die Mög­lich­keit, Kopien und/oder Druck­auf­trä­ge im Off­set­ver­fah­ren zu sta­peln. Es gibt drei Aus­ga­be­fä­cher, die ins­ge­samt bis zu 1.250 Blatt Papier fas­sen.

Auf­fäl­lig ist die ein­fa­che Kon­struk­ti­on des Sys­tems: Alle Dru­cker und MFPs der neu­en 9er-Serie bestehen aus rund 500 weni­ger Bau­tei­len als ihre Vor­gän­ger­mo­del­le. Dies macht die Gerä­te nach­hal­ti­ger und erleich­tert zudem die Hand­ha­bung bei der War­tung, sodass sich die zehn wich­tigs­ten Ser­vice­ar­bei­ten von einem Tech­ni­ker in weni­ger als 15 Minu­ten (laut Unter­su­chung des Her­stel­lers) aus­tau­schen las­sen. Alle Kom­po­nen­ten des Sys­tems sind auf einer Ebe­ne ver­baut, leicht erreich­bar und nicht hin­ter ande­ren Kom­po­nen­ten ver­steckt (Sin­gle Lay­er Design).

Das schafft sogar der Anwen­der

Die Fixier­ein­heit ist bei­spiels­wei­se nur mit zwei Rän­del­schrau­ben befes­tigt und in weni­ger als einer Minu­te aus­tausch­bar. Der Rest­to­ner­be­häl­ter ist magne­tisch fixiert und lässt sich mühe­los mit einem Griff aus­tau­schen. Die vier Toner­kar­tu­schen fah­ren nach dem Druck auf eine Tas­te ein Stück aus dem Gerät her­aus und kön­nen somit ein­hän­dig sau­ber gewech­selt wer­den. Über 100 Sen­so­ren im Sys­tem sor­gen zudem für eine vor­aus­schau­en­de War­tung durch Lex­marks Cloud-Ser­vices.

Begeis­tert waren die FACTS-Tes­ter von der kin­der­leich­ten Bedie­nung mit­hil­fe des 25 Zen­ti­me­ter gro­ßen Touch­dis­plays, über das sich alle Funk­tio­nen intui­tiv ansteu­ern las­sen. Zudem gibt es vie­le Hil­fe­stel­lun­gen über Sta­tus­an­zei­gen und Vide­os, die über das sehr gut ables­ba­re Dis­play ange­zeigt wer­den.

Mit­ge­dacht: Alle Ver­brauchs­ma­te­ria­li­en las­sen sich ein­fach und vor allem sau­ber wech­seln.
Das bringt Spaß: Mit­hil­fe eines intui­ti­ven Bedien­felds und einer leicht
ver­ständ­li­chen Navi­ga­ti­on las­sen sich alle Funk­tio­nen schnell erle­di­gen.

Lex­mark CX963se: Hohe Ansprü­che erfüllt

Den FACTS-Stan­dard­test in Sachen Pro­duk­ti­vi­tät hat der Lex­mark CX963se mit Bra­vour bestan­den. Alle Test­auf­ga­ben, wie etwa der Druck von sehr gro­ßen PDF- oder Power­Point- sowie Excel-Datei­en, die drei­mal dop­pel­sei­tig aus­ge­druckt wer­den muss­ten, erle­dig­te das neue MFP ohne nen­nens­wer­te Geschwin­dig­keits­ver­lus­te. Die in den Pro­spek­ten beschrie­be­ne Grund­ge­schwin­dig­keit von 55 Sei­ten in der Minu­te wur­de exakt ein­ge­hal­ten, und das beim Dru­cken und Kopie­ren von Schwarz­weiß- und Farbsei­ten. Der ver­bau­te Vor­la­gen­ein­zug DADF (Sin­gle-Pass-Duplex) soll laut Her­stel­ler bis zu 240 Sei­ten scan­nen. Die­se Anga­ben prüf­te FACTS eben­falls und scann­te Vor­la­gen mit einer Auf­lö­sung von 150, 300 und 600 dpi ein. Die ange­ge­be­ne Geschwin­dig­keit wur­de erreicht. Ledig­lich beim Scan­nen mit 600 dpi ver­lang­sam­te sich der Scan­vor­gang tech­nik­be­dingt etwas.

Fee­der: Der Flach­bett­scan­ner mit auto­ma­ti­schem Doku­men­ten­ein­zug DADF (Sin­gle-Pass-Duplex) erstellt bis zu 240 Images in der Minu­te.

Beim Test der Qua­li­tät von Druck und Kopie gab es nichts aus­zu­set­zen. Der Lex­mark CX963se erfüllt, wie die Ergeb­nis­se der Test­auf­ga­ben bewie­sen, durch­aus hohe Ansprü­che: Die gefor­der­ten Aus­dru­cke wie Fotos und Farb­ver­läu­fe sowie ins­be­son­de­re der Druck und das Kopie­ren von klei­nen Schrif­ten wur­den mit der vol­len Punkt­zahl belohnt. Den beson­ders anspruchs­vol­len „Robin­son-Test“ der FACTS-Redak­ti­on bestand das MFP eben­falls – und das sogar auf Anhieb mit den Stan­dard­ein­stel­lun­gen. Die­se Auf­ga­be besteht dar­in, das kom­plet­te Lite­ra­tur­werk in einer 1‑Punkt-Schrift les­bar aus­zu­dru­cken. Das les­ba­re Ergeb­nis lässt sich nur mit einer Lupe erken­nen. Die Lan­doltrin­ge (klei­ne Krei­se mit einer win­zi­gen Öff­nung in ver­schie­de­nen Farb- und Grau-Abstu­fun­gen) wur­den per­fekt kopiert.

Einen hohen Stel­len­wert nimmt bei Lex­mark das The­ma Nach­hal­tig­keit ein. So bestehen die Kunst­stoff­tei­le der Dru­cker zu 73 Pro­zent aus Recy­cling-Mate­ri­al. Bei den MFPs sind es 56 Pro­zent. Der bei Lex­mark übli­che Stahl­rah­men sorgt für Robust­heit und Lang­le­big­keit, so dass die Dru­cker min­des­tens sie­ben Jah­re im Ein­satz sind, oft deut­lich län­ger. Wei­te­re gute Umwelt­ei­gen­schaf­ten sind der nied­ri­ge­re Ener­gie­ver­brauch durch Toner mit nied­ri­gem Schmelz­punkt und die Rema­nu­fac­tu­ring-Pro­gram­me für Toner-Car­tridges und Gerä­te. Nach ISO/IEC 19798 beträgt die Kapa­zi­tät der Farb-Toner­pa­tro­nen 46.900 Sei­ten und die der Schwarz­pa­tro­ne 47.700 Sei­ten. Die Ent­wick­ler­ein­heit ist sogar für 250.000 Sei­ten aus­ge­legt. Für die­se sehr guten Umwelt­ei­gen­schaf­ten hat das Sys­tem für alle Model­le der neu­en 9er-Serie eine Aus­zeich­nung mit dem „Blau­en Engel“ erhal­ten. Die gesam­te Gerä­te­li­nie hat die Ener­gy-Star-Zer­ti­fi­zie­rung erhal­ten – die EPEAT-Zer­ti­fi­zie­rung ist in Vor­be­rei­tung.

Fazit

Der Lex­mark CX963se ist ein leis­tungs­star­kes und zuver­läs­si­ges Farb-Mul­ti­funk­ti­ons­ge­rät, das beim FACTS-Test in Sachen Qua­li­tät, Pro­duk­ti­vi­tät und Funk­tio­na­li­tät voll über­zeugt hat. Mit sei­ner hohen Druck­ge­schwin­dig­keit und benut­zer­freund­li­chen War­tung eig­net sich der CX963se her­vor­ra­gend für mitt­le­re und gro­ße Unter­neh­men sowie anspruchs­vol­le Büro­um­ge­bun­gen. Die nach­hal­ti­ge Bau­wei­se und die Inte­gra­ti­on von vor­aus­schau­en­der War­tungs­tech­no­lo­gie machen ihn zu einer zukunfts­si­che­ren Inves­ti­ti­on.

Pro­dukt­in­for­ma­tio­nen

  • Pro­dukt: Lex­mark CX963se
  • Beschrei­bung: Farb-MFP
  • Anbie­ter: Lex­mark
  • Preis: über den Fach­han­del erhält­lich
  • Kon­takt: www.lexmark.de

BEURTEILUNG

  • Pro­duk­ti­vi­tät: ******
  • Druck­qua­li­tät: ******
  • Kopien­qua­li­tät: ******
  • Funk­tio­na­li­tät: ******
  • Handhabung/Bedienung: ******
  • Gesamt­ergeb­nis: sehr gut

Aktuelles FACTSmag

Neu auf YouTube

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

FACTS Update

Jetzt zum Newsletter anmelden

Partner